Online Gitarrenschule

  

Terra Musica Musik Urlaub Toskana Toscana
Crosby, Stills & Nash

Crosby, Stills & Nash - auch bekannt als CSN - aus denen zeitweilig Crosby, Stills, Nash & Young, kurz CSNY, wurde, war eine Folk-orientierte Rockband mit David Crosby, Stephen Stills, Graham Nash und später auch Neil Young. Die Band war eine der wenigen Gruppen, die es in den späten 1960ern in Amerika an Popularität mit den Beatles aufnehmen konnte.

Crosby, Stills, Nash & Young war eine so genannte Supergroup, deren Mitglieder bereits in anderen Bands erfolgreich gewesen waren. David Crosby (The Byrds), Graham Nash (The Hollies) und Stephen Stills (Buffalo Springfield) gründeten CSN 1968 als Folk-Band. Das erste Album der Gruppe, Crosby, Stills & Nash, erschien 1969 und war ein durchschlagender Erfolg.

Neil Young (zuvor zusammen mit Stills bei Buffalo Springfield) schloss sich wenig später der Gruppe an, um am zweiten Album mitzuarbeiten. Der zweite Liveauftritt der Formation in der neuen Besetzung fand beim Woodstock Festival statt. Die Bandmitglieder waren dementsprechend nervös und spielten zwei Sets. Den Anfang machte Judy Blue Eyes, eine Suite von 8 Minuten, die vom Ende der Liebesbeziehung zwischen Stephen Stills und Judy Collins handelt und unter anderem Someday Soon von Ian Tyson enthält. Außerdem spielten sie mit den Songs 4 + 20 und Wooden Ships zwei Lieder, die erst auf dem 1970er Album Deja Vu erscheinen sollten. Dieses Album wurde ein großer Erfolg.

In ihrem 1971er Song Chicago verarbeiten sie die Ereignisse, die 1968 zur Anklage der Chicago Seven geführt hatten.

Nach einer Sommertour trennte sich die Gruppe nach persönlichen Querelen. Das kurz darauf veröffentlichte Live-Album Four Way Street war wiederum äußerst erfolgreich. 1974 kam die Band für eine internationale Tournee erneut zusammen und brachte das Album So Far heraus. Von CSN (ohne Young) erschien 1977 das Album CSN und 1982 dann Daylight Again. 1985 bis 1986 war Crosby im Gefängnis und kämpfte mit Drogenproblemen. 1988 spielte die Gruppe mit Young das Album American Dream ein; Young hatte versprochen, an einem Album mitzuarbeiten, falls Crosby seine Drogenprobleme in den Griff bekäme. Es folgten 1990 Live it up, 1994 After the Storm (CSN) und 1999 Looking Forward (CSNY). 2004 erschien ein neues Doppelalbum von Crosby & Nash sowie ein Konzert von 1985 (DVD).

Diskografie
• Crosby, Stills & Nash (1969)
• Déjà Vu (1970)
• Four Way Street (1971)
• So Far (1974)
• CSN (1977)
• Replay (1980)
• Daylight Again (1982)
American dream (1988)
• Live it up (1990)
• After The Storm (1994)
• Carry On (1998)
• Looking Forward (1999)


Weblinks
• http://www.csny.net/
• http://www.crosbystillsnash.com/
• http://www.laut.de/wortlaut/artists/c/crosby_stills_nash_and_young/index.htm



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel CSN aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Gitarre lernen in der Toskana

Workshops in der Toskana

 · Gitarre

 · Gitarre & Gesang

Musiklexikon

Online Gitarrenschule

· Einsteigerworkshops

· Spieltechnik

· Musiktheorie

· Klassische Gitarre

· Folk

· Pop & Rock

:: Geschichte / Stile

::: Roots

::: 1950er

::: 1960er

::: 1970er

     Hard Rock

     Jazz Rock/Fusion

     Krautrock

     Progressive Rock

     Soul

     Reggae

     Punk

::: 1980er

::: 1990er

:: Bands / Gitarristen

· Blues

· Jazz

Gitarrengriffe

Forum

Newsletter

Desktopbilder

t-shirt

Kontakt

Slow Internet Webdesign Internet Promotion