Musiklexikon

   terra-musica  Musiklexikon

Capriccio

Capriccio
Das Lautencapriccio ist oft ein präludienhaftes Stück, mit ironischer, komischer Bedeutung. Das Capriccio verwendet die Technik der Imitation, und ist verwandt mit der Volte.














Andere Formen der Lauten- & Gitarrenmusik des 16. und 17.Jahrhunderts

1. Bearbeitungen (Intavolierungen) mehrstimmiger Vokalmusik
Air, Chanson, Kanzone, Romance, Villancico, Villanella

2. selbstständige Instrumentalkompositionen
Capriccio, Diferencia, Double, Fantasia, Intrada, Präludium, Ricercar, Rondeau,

3. Bearbeitungen von Tänzen und Tanzmelodien
Allemande, Ballo, Basse danse, Bergamesca, Bouree, Branle, Canarie, Chaconne, Courante, Folia, Galliard, Gavotte, Gigue, Haulberroys, Hupfauf, Loure, Menuett, Musette, Padoana, Passamezzo, Pastorale, Pavane, Rigaudon, Sarabande, Suite





Gitarre lernen in der Toskana

Workshops in der Toskana

 · Gitarre

 · Gitarre & Gesang

Musiklexikon

Online Gitarrenschule

· Einsteigerworkshops

· Spieltechnik

· Musiktheorie

· Klassische Gitarre

:: Epochen

::: Renaissance

     Kulturgeschichte

     Musikgeschichte

     Gitarrenmusik

     Instrumentenkunde

::: Barock

::: Klassik

::: Romantik

::: Moderne

:: Komponisten

:: Repertoir

:: Interpreten

· Folk

· Pop & Rock

· Blues & Jazz

Gitarrengriffe

Forum

Newsletter

terra musica Desktopbilder

Kontakt



slow internet Webdesign Internet Promotion