Musiklexikon

  

Akkordumkehrungen

Die Akkordtöne behalten ihre spezifische klangliche Qualität als Grundton, Terz, Quinte und Septim auch, wenn sie ihre Reihenfolge umkehren. Der unterste Ton bestimmt die Umkehrungsform:

Dreiklangsumkehrungen:

1. Umkehrung, auch Sextakkord:
Terz liegt unten, darüber im Terzabstand die Quinte, eine reine Quarte darüber der Grundton.
2. Umkehrung, auch Quartsextakkord:
Die Quinte liegt unten, darüber im Quartabstand der Grundton, darüber im Terzabstand die Terz.

Vierklangsumkehrungen:

1. Umkehrung, auch Quintsextakkord:
Terz liegt unten, darüber im Terzabstand die Quinte, darüber im Terzabstand die Septim, darüber im Sekundabstand der Grundton.
2. Umkehrung, auch Terzquartakkord:
Quinte liegt unten, darüber im Terzabstand die Septim, darüber im Sekundabstand der Grundton, darüber im Terzabstand die Terz.
3. Umkehrung, auch Sekundakkord:
Septim liegt unten, darüber im Sekundabstand der Grundton, darüber im Terzabstand die Quinte, darüber im Terzabstand die Septim.











Toskana Kreativ Reiseangebote

Workshops in der Toskana

 · Gitarre

 · Gitarre & Gesang

Musiklexikon

  A B C D E F G H

  I J K L M N O P Q

  R S T U V W XYZ

Online Gitarrenschule

· Einsteigerworkshops

· Spieltechnik

· Musiktheorie

· Klassische Gitarre

· Folk

· Pop & Rock

· Blues & Jazz

Gitarrengriffe

Forum

Newsletter

terra musica Desktopbilder

Kontakt



slow internet Webdesign Internet Promotion